Erbrecht und Stiftungsrecht

Beratung in Erb- und Stiftungssachen, Gestaltung der Rechtsnachfolge und Einrichtung von Stiftungen, sowie deren Verwaltung, Erbansprüche und deren Abwehr.

Auch wenn Sie heute noch keinen Anlass sehen, sich mit der Regelung Ihres Nachlasses auseinanderzusetzen, sollten Sie doch überlegen, ob Sie nicht eine Patientenverfügung zu Ihrem eigenen Schutz bei einem Unglücksfall abfassen oder eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung in sicheren Händen hinterlegen.

Über die Erbfolge, d.h. wer nach Ihrem Tod Erbe wird, sollten Sie sich nicht erst Gedanken machen, wenn sich das Alter nähert. Die frühe Beschäftigung mit der Erbfolge und die Errichtung eines Testaments im „besten Alter“ führt nicht zu einem frühen Tod, das Hinauszögern ebenso wenig zu einem langen Leben. Testamente, die im „letzten Augenblick“ verfasst werden, werden oft durch die benachteiligten Erben mit der Behauptung angegriffen, dass der Erblasser schon nicht mehr in der Lage war, ein Testament zu verfassen. Langwierige Rechtsstreitigkeiten sind die Folge. Diese drohen ebenso, wenn Testamente ohne juristische Beratung formuliert werden und dann im Ergebnis ein Gericht darüber entscheidet, wer Erbe ist und wer nicht. Nicht selten führt diese Entscheidung dazu, dass sie Ihrem Willen genau entgegengesetzt ausfällt. Unklare Testamente führen regelmässig zu schweren familiären Auseinandersetzungen oder nicht behebbaren Zerwürfnissen. Obwohl sich dann die Familienmitglieder gegenseitig beschuldigen, ist tatsächlich der Erblasser für die Folgen verantwortlich. Denn es war der Erblasser, der diese Unklarheiten mit seinem mangelhaften Testament geschaffen hat. Die rechtzeitigen Entscheidungen zur Regelung der Erbfolge sichern im Übrigen auch den Bestand des Erbes. Aus steuerlichen Gründen kann es von Bedeutung sein, dass Vermögen schon vorzeitig auf die zukünftigen Erben übertragen wird.

Wenigen ist bekannt, dass die Einrichtung einer Stiftung die Lösung für eine optimale Erbfolgenregelung sein kann. Insbesondere wenn keine gesetzlichen Erben vorhanden sind, aber vermieden werden soll, dass das Vermögen dem Staat zufällt, ist die Einrichtung einer Stiftung ideal. Viele glauben, dass das Stiftungsrecht nur bei grossen Vermögen ein interessantes Gestaltungsmittel wäre. Das ist aber nicht der Fall, auch ein kleines Vermögen rechtfertigt die Einrichtung einer Stiftung oder die Einbringung des Vermögens in eine schon bestehende Stiftung, deren Stiftungszweck Sie unterstützen wollen. Sie haben es in Ihrer Hand, als Stifter sowohl zu Lebzeiten wie auch nach Ihrem Tod Ihr Vermögen in Ihrem Sinne und in Ihrem Namen einzusetzen. Durchaus möglich ist es auch sowohl Erben wie auch eine Stiftung zu bedienen. Sie sollten sich informieren.